Fahrradanhänger von D&S getestet

Ein Fahrradanhänger ist nun mal nicht ein Fahrradanhänger. Auch wenn mal viele zweirädrige Modelle kennt, zum Picknicken oder für den Hund, gibt es einen cleveren Fahrradanhänger der Firma D & S.

Der Anhänger ist ein Einrad und ist prima für leichte Lasten oder auch Rucksäcke und Schlafsack geeignet. Die Ladelast ist sogar erstaunlicherweise fast das Sechsfache des Eigengewichts. Wer als gerne Touren radeln, ist mit dem Ding genau richtig bedient. Aber nicht jeder ist davon begeistert.

Der Look & Design

Fahrradanhaenger-getestetEin Einrad als Fahrradanhänger ist eher schwer sich vorzustellen. Aber eigentlich ist er nichts anders als eine umgekehrte Schubkarre. Man zieht also das Rad hinterher und die Griffe sind in Wahrheit hinten an dem Fahrrad angebracht.

Zwischen den „Griffen“ und dem Einrad ist die Ladefläche. Passend dazu gibt es einen großen Seesack, der mitgeliefert wird und alles regendicht verpackt.

Produkt-Features des Fahrradanhängers

Das Material ist silberfarben und aus Aluminium.

Wichtig ist natürlich die wasserdichte Packtasche. Sie besteht aus Polyester und ist robust. Sie hat ein Fassungsvermögen von 90 Litern.

Was 90 Liter wirklich fassen können, erklären die Maße des Packbereichs. Die Ladefläche ist ca. 65 cm x 40 cm und verkraftet ein Gewicht von 35 Kilogramm. Das ist vergleichsweise ein Heavy Suitcase auf Flugstrecke in die USA. Normale Flugstrecken auf die Balearen erlauben nur 20 Kilogramm.

Die gesamte Länge des Fahrradanhängers beträgt 150 cm x 44 cm x 47 cm und insgesamt hat er ein Gesamtleergewicht von nur 6 Kilogramm.

Nachteile

  1. Eigentlich will man ja bei dem Anhänger gar nicht erst negativ anfangen. Aber bei dem Fahrradanhänger-Test der Experten fiel nun mal auf, dass in der Produktbeschreibung nicht klar ist, ob Reflektor und Rücklicht wirklich mit eingebaut sind. Wenn das ein K.O-Kriterium für dich ist, findest Du hier eine weitere Bestenliste: http://fahrradanhaengertests.de/
  2. Je nach Produktion wurde der starke Plastikgeruch der mitgelieferten Tasche gerügt. Aber diese ist ja nicht zwingend zu nutzen. Manchmal lohnt es sich, diesen in der Waschmaschine zu waschen und ein Hygienespülmittel zu nutzen.
  3. Nicht immer passten alle mitgelieferten Schrauben.
  4. Einige Radler empfahlen durchaus nicht das volle Ladegewicht auszunutzen und empfahlen maximal 15 Kilogramm Ladung während andere durchaus das volle Gewicht als Okay empfanden. Wichtig seien auf jeden Fall gute Bremsen am Fahrrad selber.

Vorteile des Kinderanhängers

  1. Der Anhänger lässt sich sehr schnell montieren. Nur wenige Tester monierten eine nicht genaue Andockmöglichkeit.
  2. Nicht nur ist der Anhänger als klassischer Lastenträger für Seesäcke geeignet, sondern auch Hunde finden im dem „Körbchen“ eigentlich gut Platz.
  3. Der Anhänger ist durchaus als sicher bewertet worden als klassischer Picknick-Transporter für Radler, die auch nur einen Tag unterwegs sind.
  4. Zwar haben auch Tourenradler, mit einer Strecke von 250 km und mehr, gute Erfahrungen mit dem Fahrradanhänger gemacht, aber andere hielten den Anhänger für nicht stabil genug.